We proudly present: TOMATILLO!

Keine Woche ohne etwas Neues: Im letzten Kistl gab es zum ersten Mal „Tomatillos“!

Unsere Sorte „Tomatillo Purple“.

Tomatillos sind eine klassische Zutat in der mexikanischen Küche und man findet sie frisch und in Dosen in jedem Supermarkt in Mexiko und dem Südwesten der USA. Sie dienen oft als Grundlage für scharf mit Chili und Koriander gewürzte Salsa-Saucen. Auch in diverse Chutneys, Letschos, Gemüsepfannen, Eintöpfe, Suppen, etc. passen sie gut. Tomatillos können gegrillt, gedünstet, gekocht und auch roh verzehrt werden (roh allerdings sehr eigener Geschmack). Die Verwendung ähnelt also ein klein wenig der von Melanzani.

Ausschauen tun sie etwa wie riesige lila, grüne oder gelbe Physalis, die die Papierhülle schon gesprengt haben. Tomatillos zeichnen sich durch ihren süß-sauren Geschmack aus und sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen.

Und hier noch zwei Rezeptvorschläge für gschmackige Tomatillo-Salsas:

Salsa verde mit Tomatillos
(Diese Woche schon ausprobiert, schmeckt super-mexikanisch!)

> 2 Tassen gehackte Zwiebel in 3 EL Öl anschwitzen. 1-2 feingeschnittene Chilis dazu (wer’s gar nicht scharf will, nimmt Paprika), ebenso 2-3 Tassen gevierteltete Tomatillos und 4 zerdrückte Knoblauchzehen reingeben.

> Mit Kreuzkümmel (ca. ½ TL), Salz und Pfeffer würzen und rund 20 Minuten schmoren lassen. Dann vom Feuer nehmen; Wer will, gibt etwas frischen Koriander und den Saft ½ Zitrone. Salsa mit dem Pürierstab pürieren.

> Passt z.B. zu Reis, zu Gegrilltem, generell zu Fleisch, zu Tacos und in Tortillas und sogar als Brotauftrich oder Pesto.

Original Mexiko-Salsa

von Tobias (lebte 1 Jahr in Mexiko)

> Zwiebel, Knoblauch, Tomatillos und Chilis grob schneiden und in heißem Öl kräftig anbraten bis sich das Gemüse gut gebräunt hat. Dann in Mixer oder Mörser mit Salz und evt. etwas Korianderkraut und rohem Zwiebel zu einer Paste verarbeiten. Tobias isst diese Salsa zu jedem Essen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.